Von Steven van de Staak (Ultimaker) / übersetzt von YoP3D
Jan 29, 2018 

Sylatech ist eine Investment-Casting-Firma, die Ultimaker 3D-Drucker verwendet, um ihren Rapid-Prototyping-Prozess zu beschleunigen. Sylatech bietet Dienstleistungen in den Bereichen CNC-Bearbeitung, Hochfrequenz- und Mikrowellenfertigung sowie Feinguss. Es gibt sie seit über 53 Jahren mit Kunden in den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Verteidigungsanlagen, Medizin, Automobil und Bauwesen.

Vor der Verwendung von Ultimaker 3D-Druckern mussten die Kunden direkt in Werkzeuge investieren, die für ihre spezifische Konstruktion aus Metall benötigt wurden. Wenn jedoch ihr Metallteil modifiziert werden musste, konnte dies eine zeitaufwendige und kostspielige Ergänzung des Prozesses sein. Mit einem Ultimaker kann der Prototyp finalisiert werden, bevor in Werkzeuge für größere Produktionsmengen investiert wird, wodurch das Risiko solcher Änderungen verringert wird.

Beschleunigung des Prototyping-Prozesses

Mit Ultimaker 3D-Druckern kann Sylatech innerhalb von wenigen Tagen ein 3D-gedrucktes Modell des Kundenentwurfs erstellen. Dieses wird dann direkt verwendet, um einen Metallprototyp zu erstellen. Wenn Änderungen am Design erforderlich sind, besteht die einzige zusätzliche Kosten darin, das aktualisierte Design zu drucken.

Das 3D-gedruckte Teil aus PLA liefert bereits einen genauen Prototyp, bevor ein einzelnes Metallteil erstellt wird. Wenn der 3D-Druck in Ordnung ist, kann das Metallteil erstellt werden. Mit dem Ultimaker können Konstrukteure in nur fünf Tagen einen Metallprototyp ihres Designs erstellen.

Vom 3D-Druck zum Metallteil

Zuerst wird das 3D-gedruckte Modell auf einen Wachsrahmen geklebt. Wenn das ganze Objekt aus mehrere Teilen besteht, können diese alle auf den Wachsrahmen geklebt werden, wenn es die Größe erlaubt. Der Wachsrahmen wird in einen Behälter gegeben, der dann mit einer keramischen Lösung gefüllt wird, Schlicker genannt. Wenn der Behälter in den Ofen gestellt wird, härtet der Schlicker aus und das 3D-gedruckte PLA-Modell wird vollständig ausgebrannt. Dies erzeugt die Form, in der heißes flüssiges Metall eingefüllt wird.

01-sylatech-ultimaker-3d-print-wax-frame
Der 3D-Druck wird am Wachsrahmen angebracht

Wenn das Metall innen abgekühlt ist, wird die Form weggebrochen. Das Metallteil ist eine exakte Kopie aller Objekte im Inneren und des originalen Wachsrahmens. Jetzt können die Modelle aus dem Rahmen geschnitten und geglättet werden. Das Metallteil ist jetzt bereit zum Testen.

Gießen Sie das flüssige Metall in die Form

Der 3D-Druck- und Metall-Prototyp


Einsparung von Kosten und zusätzlicher Entwicklungszeit

Um ein Modell aus Wachs zu erstellen, muss Sylatech spezielle Werkzeuge erstellen. In der Regel dauert ein Projekt, das diese Werkzeuge direkt nutzt, fünf Wochen, um das erste Metallteil zu entwickeln. Das Anpassen der Werkzeuge, wenn Änderungen am Design erforderlich sind, kostet ungefähr £ 500 pro Anpassung. Wenn der Ultimaker jedoch verwendet wird, kostet das Drucken eines neuen Designs nur rund £ 10 pro Teil. Typischerweise benötigen 30% der Designs Änderungen nach dem ersten Prototyp. Durch die Verwendung des Ultimaker zur Erstellung des Metallprototyps minimieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Änderungen an den Werkzeugen. Das spart nicht nur viel Zeit, sondern auch Kosten.

Der Einsatz von 3D-Druck hat die Art und Weise, wie wir Geschäfte machen, deutlich verändert. Und wir werden weiterhin den 3D-Druck und den Ultimaker nutzen, um unseren Kunden Vorteile zu bieten.
04-sylatech-ultimaker-propellor-final

Der 3D-gedruckte Prototyp und das fertig montierte endgültige Modell

Verwenden des Ultimaker in Sylatech

Sylatech begann mit 3D-Druckern dem Ultimaker 2+. Die Verwendung des Druckers lieferte von Anfang an großartige Ergebnisse. Sie lassen das Modell auf Ultimaker Curas Bauplatte fallen und fast sofort dannach sind die Designdateien bereit, präzise 3D-gedruckt zu werden. Nach dem Erfolg des Ultimaker 2+ hat Sylatech in den Ultimaker 3 investiert. Das wasserlösliche PVA-Material ermöglicht es Sylatech, alle Design-Kunden zu bedrucken.

Neben dem Drucken von Prototypen für Kunden verwendet Sylatech auch ihre 3D-Drucker für verschiedene Vorrichtungen, Befestigungen und Roboterkomponenten. Sie haben ein paar Roboterarme, die einen großen Teil ihres CNC-Prozesses automatisieren. Viele Teile dieses Robotersystems werden auf ihren Ultimaker 3D-Druckern gedruckt.


Robotik-Elektronikgehäuse von Sylatech


Kundenspezifische pneumatische Roboterteile von Sylatech

Sylatech ist ein großartiges Beispiel dafür, wie die Übernahme von Ultimaker als Werkzeug unternehmensweit Vorteile bringen kann. Sie haben ihren Investmentcasting-Prozess erfolgreich optimiert und mithilfe von 3D-Druckern weitere Verbesserungen für ihren Workflow erzielt. Aber das Beste ist, dass Kunden durch die Anwendung der Ultimaker-Technologie von Sylatech direkt von Kosteneinsparungen profitieren und das letzte Metallteil, das ihr Unternehmen benötigt, schneller als je zuvor erhalten.